Kohlröllchen mit Kerbelsahne

1 Spitzkohl – welke äußere Blätter entfernen. Acht bis zehn schöne Blätter vorsichtig lösen. Dicke Blattrippen flach schneiden. Kohlblätter in siedendem Salzwasser 30 Sekunden sprudelnd kochen lassen. Kalt abspülen und auf einem ausgebreitetem Küchentuch abtropfen lassen.

350 ml Wasser und
1 TL Salz aufkochen,
150 g Maisgrieß einrühren und unter Rühren 2 Minuten ausquellen lassen. Auf der Herdplatte abkühlen lassen.

2 Selleriestangen putzen und in feine Würfel schneiden, mit
80 g Kräuterfrischkäse unter den Grieß mischen und mit
Cayennepfeffer abschmecken. Je zwei Esslöffel Maisgrieß auf ein Kohlblatt geben, Seiten einklappen und das Kohlblatt aufrollen, in eine ofenfeste Form geben.

3/8 l Gemüsebrühe mit
80 ml Weißwein und
1 TL Butter verrühren und die Hälfte davon über die Kohlröllchen gießen. Form mit Alufolie verschließen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 25 Minuten garen. Kohlröllchen heraus nehmen und die Brühe aufheben.

1-2 Bund Kerbel abspülen und fein hacken. Restliche Brühe, Brühe aus der Fettpfanne und
3 EL heller Soßenbinder aufbinden,
150 ml Kaffeesahne und
2 TL körniger Senf zugeben und Kerbel unterrühren. Kerbelsoße über die Kohlröllchen gießen und mit Kerbelblättchen garnieren.

Die Mengenangabe reicht für 4 Personen.
Ich fand den Maisgrieß gewöhnungsbedürftig. Aber ich denke, er lässt sich ja durch Gehacktes oder so ersetzen. ;-)

Einen Kommentar schreiben