Ja ist denn schon Weihnachten?

Nein, ist es nicht. Auch wenn man in manchen Läden den Eindruck bekommen könnte. (Ich habs aber selber noch nicht gesehen, weil ich schon lange nicht mehr einkaufen war und scheinbar die falschen richtigen Läden aufsuche.)
Und Plätzchen passen nicht nur in die Weihnachtszeit, auch wenn dann viele in einen Backrausch verfallen.
Ich hatte hier ein Glas Erdnusscreme stehen (und mal wieder fest gestellt, dass das *bäh* schmeckt) und bei der gepa habe ich heute einen Zettel mit Rezepten mit Erdnusscreme entdeckt.
Also habe ich gerade Peanut Butter Brownies zubereitet. Schon der Teig schmeckt im rohen Zustand lecker (irgendjemand musste doch den Löffel ab- und die Schüssel auslecken  ). In einer halben Stunde kann ich auch über das fertige Ergebnis berichten.

Peanut Butter Brownies
130 g Erdnusscreme mit
75 g weicher Butter cremig rühren.
240 g braunen Zucker dazu geben und schaumig rühren,
2 Eier und
1/2 Päckchen V-Zucker dazu geben.
175 g Mehl mit
1 TL Backpulver und
1 Prise Salz vermengen und untermischen.

Teig in eine eckige, gefettete Form (20×30 cm) füllen und im Backofen bei 175 Grad eine halbe Stunde backen.
Nach dem Auskühlen in Stücke schneiden.

Einen Kommentar schreiben