Seebad Bansin

Den Vormittag haben wir in der Wohnung vertrödelt. Die ersten Sachen sind schon gepackt, Charlotte hat ihre Puppe versorgt. Zudem sah es draußen gar nicht sooo schön aus. Die Sonne fehlte (es waren aber trotzdem 26 Grad). Aber nach dem Mittagssnack haben wir uns zu Fuß in den Nachbarort aufgemacht. Der Weg führte an einem Kanal vorbei und schon waren wir am Strand – allerdings ein Hundestrand, den wir dann erstmal gemieden haben. Aber wenig später gings doch ans Wasser.

Ziemlich viele Algen waren heute da – hoffentlich sind sie morgen verschwunden oder an unserem Strandabschnitt gar nicht da. Aber manche Leute werden auch richtig kreativ mit dem Grünzeug:

Charlotte konnte auch nicht einfach am Wasser bis zur Seebrücke entlanglaufen, sondern musste zwischendurch auch immer wieder buddeln:

Nach dem Strand haben wir einen Kletterparcour entdeckt, der ausgiebig getestet werden.

Der Ort selber besteht aus vielen Villen und herrschaftlichen Häusern. Ich glaube, wir haben es mit unserem Wohnort recht gut getroffen. ;-) Zum Abendessen gab es Eis, ein Fischbrötchen einen Jumbo-Hamburger bzw. Cheeseburger, der seinen Namen wirklich verdient hatte.
Und dann gings wieder zurück. Charlotte wies uns den Weg:

 

Einen Kommentar schreiben