Backparade im Oktober

In diesem Monat bin ich früh dran mit meinem Beitrag zur Backparade. Das Motto lautet “Schokoladenkuchen”. Da hätte ich ja auch einfach auf den letzten Monat verweisen können, denn dort habe ich auch einen Schokoladenkuchen gebacken. Aber da ich eine recht große Rezeptsammlung habe und davon noch längst nicht alles ausprobiert ist, habe ich einfach einen neuen Kuchen getestet.
Es ist ein Schoko-Kirsch-Kuchen geworden, der ganz einfach zuzubereiten ist, nur im Ofen ne ganze Zeit verbringen muss.

Man benötigt für den Kuchen:
1 Glas Sauerkirschen
200g Mehl
2 Pck Puddingpulver Schokolade
1 Pck Backpulver
125g Zucker
1 Pck Vanillezucker
5 Eier (Gr. M)
150g Sonnenblumenöl
125ml Buttermilch
100g Raspelschokolade
Puderzucker

Und so geht es:
Die Kirschen abtropfen lassen. Den Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze 180 Grad/Umluft etwa 160 Grad). Mehl mit Puddingpulverund Backpulver in einer Rührschüssel mischen.
Zucker, Vanillezucker, Eier, Öl und Buttermilch hinzufügen. Zutaten ca. 1 Minute mit dem Mixer erst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten. Die Raspelschokolade und die Sauerkirschen vorsichtig unterheben. Den Teig in eine gefettete Form  füllen. Die Form in das untere Drittel des vorgeheizten Backofens schieben. Backzeit ca. 75 min.
Kuchen nach dem Backen ca. 10 Minuten in der Form stehen lassen, dann aus der Form lösen, auf ein Küchenrost stürzen und erkalten lassen. Vor dem Servieren den Kuchen mit Puderzucker bestäuben.

Ich habe übrigens eine kleine Kastenform und eine 18cm runde Form genutzt. So hatten wir zwei Kuchen. ;-) Dadurch war die Backzeit auch bei 50 Minuten schon zu Ende.

Wie auf den Fotos zu sehen, war der Kuchen eigentlich schon fertig mit Puderzucker verziert, aber Charlotte war der Meinung, da müssten auch noch Smarties dazu. Also hat sie ihren Beitrag auch noch geleistet und einen hübsch bunten Kuchen gemacht.
An dem einzelnen Stück sieht man, dass die Kirschen alle auf den Boden gesunken sind und sich nicht gleichmäßig im Teig verteilen. Aber der Geschmack leidet da sicher nicht drunter. ;-) Lecker war der Kuchen.

Beim Stöbern, welchen Beitrag ich leisten kann, bin ich auch noch auf Schokowaffeln gestoßen. Vielleicht folgen diese noch in den nächsten Tagen, dann werde ich berichten.

3 Reaktionen zu “Backparade im Oktober”

  1. moppeline123

    Meine Oma hat Kirschen und ähnliches immer vorher mit Mehl bestäubt und dann erst in den Teig gerührt. Dadurch sollte nicht alles nach unten sinken. Bei mir klappt das mal – mal auch nicht… Versuch macht kluch ;-)

    Viele Grüße, Sandra

  2. Ela

    Das Problem mit den Kirschen hab ich auch immer wieder! Die sinken einfach ein.
    Ich hab hier irgendwo noch ein Rezept liegen, wo der Kuchen quasi verkehrt rum gebacken wird, so dass die Kirschen nachher alle ganz oben sind ;-)

    ich hab auch übrigens dein Gewinner-Heft hier liegen! Hab noch ein Exemplar gefunden – es wartet nur noch darauf versendet zu werden – ich bin grad so vergesslich, aber du kriegst es noch! Versprochen!

  3. Backparade Oktober – die Teilnehmer |

    [...] Claudia – Schoko-Kirsch-Kuchen [...]

Einen Kommentar schreiben