von Flugzeugen und Autos

Zunächst führte uns der Weg heute ins DornierMuseum nach Friedrichshafen. Sooo spannend fand ich es nicht dort und Charlotte war auch schnell gelangweilt. Ein Flugzeug gab es, das zum Spielen freigegeben war, da war sie eine Weile beschäftigt. Aber nicht jedes Ziel kann für alle gleichermaßen spannend sein, also ist das völlig okay so gewesen. Das Kombiticket hatten wir gekauft, aber ins ZeppelinMuseum wollten wir nicht direkt danach. Mit dem Kombiticket haben wir aber auch sieben Tage Zeit dafür.

Stattdessen sind wir nach Ravensburg gefahren, um uns die Stadt anzusehen. Das lohnt sich auch, die Gebäude sind toll. Aber: Trotz Fußgängerzone und verkehrsberuhigter Zone fahren unglaublich viele Autos durch die Innenstadt. Das nervt ganz furchtbar und manches Fotomotiv machen die Fahrzeuge auch kaputt. Schade, dass die Geschäftswelt so eine Macht hat. Denn Parplätze und -häuser gibt es ausreichend. In einer Markthalle haben wir einen Saftverkaufsstand entdeckt, wollten die 5-Liter-Kanister aber nicht durch die Gegend schleppen und haben direkt am Hof angerufen. Dort konnten wir noch vorbei kommen, es war auch nicht weit von der Stadt entfernt. Charlotte hat die Gelegenheit gleich genutzt und sich den ganzen Hof zeigen lassen – Ziegen, Hasen, Pferde, Schweine…. alles da. ;-) Sie wollte gar nicht mehr weg.

Einen Kommentar schreiben