Regenbogenkuchen

An vielen Stellen habe ich schon davon gelesen und Fotos gesehen. Heute sollte dann auch hier der Regenbogenkuchen gebacken werden.

Nicht ganz schlüssig finde ich, wenn der Teig untergehobenen Eischnee enthält und dann noch die Lebensmittelfarbe untergerührt werden muss. Dann ist vom Eischnee nämlich nichts mehr zu sehen.

Jetzt bin ich gespannt, wie der Kuchen fertig gebacken aussieht und vor allem, wie er schmeckt.

edit: Gut sieht er aus, oder? Und lecker schmeckt er auch. Das wird wiederholt!

 

Und das Rezept gibts jetzt auch noch:

5 Eigelb
250g Zucker
1 V-Zucker
1/2 Fl. Buttervanille Aroma
125 ml warmes Wasser
250 ml Öl
375g Mehl
1 Backpulver
5 Eiweiß
Lebensmittelfarbe in 5 Farben (oder mehr)
Margarine zum Einfetten der Form
ggf. Puderzucker zum Verzieren

Zubereitung:
Eigelb und Zucker schaumig schlagen, Vanillezucker, Wasser und das Aroma dazugeben und noch ein bisschen weiter schlagen. Dann langsam das Öl dazufließen lassen und dabei immer weiter rühren.

Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und portionsweise unterrühren. Das Eiweiß zu Schnee schlagen und vorsichtig unter den Teig heben. Den Teig in 5 gleiche Teile aufteilen und die Farben einrühren.

Eine 26 cm große Springform einfetten und den Ofen auf ca. 160 Grad vorheizen. Den Teig esslöffelweise in die Mitte geben (z.B.: ein Löffel rot, auf diesen Klecks einen EL blau, hier drauf einen EL gelb usw.) Der Teig verteilt sich von selbst in der Form. Es ist auch möglich, erst eine gesamte Farbe mittig in die Form zu geben, dann darauf die nächste Farbe und dann wieder die nächste.

Den Kuchen für ca. 50 Minuten backen. Den Kuchen etwas auskühlen lassen und aus der Form lösen. Jetzt kann er mit Puderzucker bestäubt werden.

5 Reaktionen zu “Regenbogenkuchen”

  1. wunsch-welt

    Der sieht super aus!

  2. Jenny

    Boah, Hammer!! Sieht klasse aus :-D Aber auch nach wahnsinnig viel Arbeit – oder täuscht das?

    Liebe Grüße,
    Jenny

  3. Claudia Giesen

    So viel Arbeit ist es nicht. Klar es dauert ein wenig länger, weil man 5 Portionen machen muss, die man nacheinander in die Form gibt. Aber der Aufwand hält sich in Grenzen – sonst wäre das auch nichts für mich. ;-)

  4. Kathrin O

    ich sehe zwar die Fotos aber leider kein Rezept dazu ;-(
    Ich suche nämlich das Rezept für so einen Kuchen und als ich bei Google Regenbogenkuchen eingegeben habe kam Dein Bild!

  5. Claudia Giesen

    Ich finde das Rezept auch gerade nicht, sobald ich es habe, melde ich mich.

Einen Kommentar schreiben