Archiv der Kategorie 'das habe ich geknipst'

Urlaub im Alten Land

Samstag, den 17. Oktober 2015

Die Herbstferien gehen zu Ende. Am Montag beginnt die Schule wieder. In der vergangenen Woche waren wir im Alten Land. Zumindest in den ersten Tagen hatten wir dort tolles Herbstwetter. Es war zwar kalt, aber sonnig – einfach schön!

Leider war es damit in der Mitte der Woche Schluss. Es hat geregnet. Nicht heftig, aber durchgehend. Gut, dass es auch ein paar Aktivitäten für Regentage gibt. Im MiniaturWunderLand sind wir zum Beispiel gewesen. Einen tollen Laden haben wir in Buxtehude entdeckt und wir waren in Harburg in einem abgefahrenen Restaurant. Davon werde ich noch berichten. Das ist nämlich auf jeden Fall eine Reise wert!

BlogHop “Der Herbst ist da!”

Sonntag, den 11. Oktober 2015

Willkommen zum kunterbunten Herbst-BlogHop, den Katrin ins Leben gerufen hat. Vermutlich habt ihr schon die unterschiedlichsten Beiträge gesehen. Der Herbst ist da!

Das Motto ist extra von ihr so offen gewählt worden. Dass der Herbst da ist, kann man ganz unterschiedlich bemerken. Ich zeige es euch gerne mit vielen Fotos, die am letzten Wochenende entstanden sind:

 

 

 

 

 

 

Ich mag die Herbstfarben sehr. Und der blaue Himmel, der Sonnenschein und fast 20 Grad machten fast einen Sommertag aus dem Herbst. Vielleicht könnt ihr diese sonnigen Farben einfach mitnehmen, wenn der Herbst sich regnerisch, windig, uselig und einfach nasskalt zeigt.

Jetzt gibt es in den anderen Blogs noch ganz viel zu entdecken. Ich freue mich schon sehr auf eine Reise durch die Blogs, um die verschiedenen Facetten des Herbstes zu entdecken.
Ich freue mich aber auch sehr, wenn ich hier Kommentare lesen kann – der Blog lag länger brach und ich versuche ihn gerade wieder zu beleben. Und Besucherinnen und Besucher, die lesbare Spuren hinterlassen, sind mir sehr lieb! ;-)

Weiter geht es für dich bei Steffi und ihrem Scherenschnipselbastelblog.

Kindergeburtstag in der Schule

Montag, den 28. September 2015

Auch in der Schule wurde der 7. Geburtstag von Charlotte gefeiert. Nicht direkt nach ihrem Geburtstag, denn es kam quasi zu einem Geburtstagsfeierstau ;-) In den Sommerferien inkl. der ersten halben Schulwoche hatten sieben Kinder aus Charlottes Klasse Geburtstag! Da war Absprache nötig, wer denn wann in der Schule feiert. Aber schließlich war sie auch dran. Und weil sie in die Froschklasse geht, mussten es auch für den Geburtstag Frösche sein. Also habe ich Amerikaner gebacken – das geht superschnell und die Teilchen sind sooo lecker!

Verziert wurden sie mit einem Frosch aus dem schwedischen Möbelhaus – da gibt es nämlich das Weingummi ohne die weiße Schaummasse drunter.

Verziert wurden sie mit einem Frosch aus dem schwedischen Möbelhaus – da gibt es nämlich das Weingummi ohne die weiße Schaummasse drunter.
Außerdem gab es für jedes Kind und die beiden Lehrerinnen eine Packung Maoam, die ich in eine Froschverpackung gesteckt habe. So sehen sie doch sehr niedlich aus, oder?

Ich finde sie sehr niedlich und hoffe, die Kinder mögen sie auch, so dass nicht sofort alle im Müll landen. ;-)

Charlotte ist schon 7!

Freitag, den 25. September 2015

Es ist schon mehr als ein Monat her, dass hier der Kindergeburtstag gefeiert wurde. Aber ich möchte auch heute noch davon berichten:

Die Idee, dass ein Froschgeburtstag gefeiert wird, ist schon im Frühjahr entstanden. Der Frosch ist das Klassentier von Charlotte und so lag es nahe, dieses Tier in den Mittelpunkt zu stellen.

 

Natürlich gibt es auch in diesem Jahr ein Geburtstagsshirt. Es ist von Melanie Werth bemalt worden. Ich finde es klasse und Charlotte hat es auch gleich angezogen. Gebacken hatte ich Froschmuffins (ein einfacher Fantakuchenteig, den ich verziert habe) sowie ein Froschkuchen. Das Verzieren des Kuchen hat Charlotte übernommen.

Auch wenn der Kindergeburtstag schon vormittags gefeiert wurde, gehört doch Kuchen dazu, oder?

Als Trinkgläser haben wir wieder kleine Flaschen mit Washi-Tapes verziert.

Eine Schatzsuche war gewünscht, die wir natürlich auch gemacht haben. Auf dem Foto ging es nicht um ein Wettrennen, sondern nur um das Zählen der Garagentore… ;-)

Wo ist denn der Schatz?

Vor dem Mittagessen (es gab Spaghetti und mal keine Pommes!) haben wir dann noch Frösche gebastelt. Das war gar nicht so einfach, deshalb gibt es von der Aktion auch keine Bilder, ich musste hier und da mithelfen. Aber alle Mädchen haben einen Frosch mit nach Hause genommen.

Am späten Nachmittag haben wir dann noch mit der Familie, den Großeltern und Paten gefeiert. Ein langer Tag, aber auch schöner Tag war es!

… und dann war da noch

Freitag, den 30. Januar 2015

Heute Morgen in der Schulmesse (zum Don Bosco Fest) kam eine große Hündin zu unerwartetem Ruhm. Der Pastor wollte eine Legende von Don Bosco aus Turin erzählen und sah ganz hinten in der Kirche (also quasi im Vorraum, der nur durch eine Glasfront getrennt ist) eine Frau mit großem Hund stehen. Er ließ sie reinbitten und lud sie nach vorne an. Ronja war dann ein Sinnbild für den “Grauen” in der Geschichte.

Und durfte anschließend mit Frauchen in der ersten Reihe sitzen. ;-)

Charlotte ist 6!

Mittwoch, den 27. August 2014

Jetzt komme ich endlich dazu, von dem Kindergeburtstag zu berichten, der hier vor gut einer Woche stattgefunden hat. Die Einladungskarten sahen so aus:

Den Raum habe ich mit Hilfe von Kreppband und Seidenpapier ein wenig verwandelt, so dass eine Unterwasseratmosphäre aufkommen konnte:

Zum ersten Mal habe ich mich an CakePops gewagt – und sie sind mir recht gut gelungen:

Außerdem gab es den bewährten und leckeren Butterkekskuchen:

Den Tisch hatte ich mit einigen essbaren und nicht essbaren Dekos auch auf “Meer” getrimmt:

      

Und die Getränke gab es aus kleinen Flaschen, die ich mit Washi Tape verziert habe:

Eine Schatzsuche haben wir gemacht, verschiedene Aufgaben mussten gelöst werden:

Und die Schätze und sonstigen Belohnungen fanden dann in den bestempelten und mit Namen versehenen Tüten Platz:

Zum Abendessen gab es neben Pommes und Nuggets auch noch ein bisschen aufgepimptes gesundes Essen:

Zum Mitnehmen gab es dann auch noch diese Popcornschachteln:

 

Einige Geschenke warfen schon einen Blick in die nahende Zukunft:

Mir hat die Vorbereitung der Feier viel Spaß gemacht, auch wenn es zeitlich etwas eng wurde. Den Kindern hat es auch gut gefallen – und das ist letztendlich das, was zählt. ;-)

Charlottes Wichtelpäckchen

Donnerstag, den 2. Januar 2014

Natürlich gab es in diesem Jahr auch wieder ein Wichtelpäckchen für Charlotte. Es kam schon recht früh im Advent und Charlotte war auch prompt zu Hause als es ankam. Ich musste es aber nicht verstecken, wir haben es einfach zu ihrem Adventskalender gelegt und klar war, dass sie es Heilig Abend auch auspacken darf.
Naja, das Auspacken haben wir dann am Nachmittag schon erledigt – abends sollten ja noch genug andere Geschenke folgen. ;-) So war auch Zeit, die Geschenke entsprechend zu würdigen.


Sehr lustig fand Charlotte es, dass unter dem Geschenkpapier erstmal ein Briefumschlag und dann wieder Geschenkpapier zum Vorschein kam. Aber dann kamen auch die Geschenke. ;-) Es gab ein Kleid für ihre Puppe, das gleich angezogen wurde, Windeln für die Puppe sowie ein Conni-Heft mit Pferden (und wir haben soooo viele Conni-Hefte, aber dieses kannten wir noch nicht).  Ach, und ein selbstgemachtes Moosgummi-Tier war auch dabei. Die Freude war groß! Vielen lieben Dank an Katja für das schöne Päckchen!

Wichtelpäckchen

Donnerstag, den 2. Januar 2014

Ein bisschen länger hat es gedauert bis ich raus hatte, wer mich bewichtelt hat. Dabei waren die Hinweise gar nicht so schwer. ;-)

Das Päckchen kam schon mitten in der Adventszeit und ich durfte es auch gleich öffnen. Innen war eine große Kiste mit sehr gut duftenden und sehr leckeren Plätzchen – selbst gebacken natürlich. Bis Weihnachten waren die Kekse aufgefuttert – nicht alle von mir und meiner Familie, wir hatten tatkräftige Hilfe.
Bis ich die weiteren Päckchen öffnen durfte, musste ich mich aber noch bis Weihnachten gedulden. Heilig Abend konnte ich dann einen Loop und eine dazu passende Mütze auspacken – soooo schön! Außerdem auch noch Mirabellen-Senf, Holunder Essig und Zwetschgen Chutney – alles aus eigener Herstellung!

Ich freue mich sehr über dieses Wichtelpäckchen und danke Franzi auch hier noch einmal sehr herzlich!

Weihnachtswichtelaktion für Kinder

Donnerstag, den 2. Januar 2014

Zum ersten Mal hat Charlotte beim Weihnachtspostkartenwichteln für Kinder teilgenommen. Immerhin kann sie ihren Namen schreiben und hat auch Vorstellungen davon, was in so einer Karte stehen soll. Die beiden Karten, die sie verschickt hat, hat sie auch selber gebastelt:

Klasse, oder?

Recht früh in der Adventszeit kam dann schon die erste Postkarte für Charlotte hier an:

Vielen Dank an Nina, die Tochter von Sterntaler. *hih*Auch hier hätte die Post ja gemeinsam geschickt werden können. Aber nein, eigentlich ist es ja schön, dass es Extra-Post fürs Tochterkind gibt.

Die zweite Wichtelpost kam dann von Annika, die Tochter von Petra. Lieben Dank für die Karte!

Charlotte hat sogar Silvester daran gedacht, dass du Geburtstag hast! ;-) Ich hoffe, du hattest einen schönen Tag!

Charlotte hat die Aktion Spaß gemacht. Und im nächsten Jahr sind wir bestimmt auch wieder dabei!

Frohes Fest!

Dienstag, den 24. Dezember 2013

 

Ich wünsche euch ein frohes Weihnachtsfest im Kreise eurer Lieben, mit brennenden Kerzen, leuchtenden (Kinder-)Augen, manch erfülltem Wunsch und im Geiste der Menschwerdung Gottes!

neues Kinderzimmer

Samstag, den 7. September 2013

Inzwischen hängen auch ein paar Bilder an der Wand in dem neuen Zimmer von Charlotte. Und heute ergab sich mal die Gelegenheit ein paar Fotos zu machen:

Die kirschrote Wand:

Das große Bücherregal ist rappelvoll:

Bastel-/Schreibtisch am Fenster:

Das (halbhohe) Hochbett mit Kuschelplatz unten drunter:

Charlotte fühlt sich wohl und zeigt es auch gerne den Besuchern. ;-)

Rad fahren

Sonntag, den 25. August 2013

Zum Geburtstag gab es für Charlotte ein größeres Fahrrad. Souverän fährt sie damit und auch das Weiterkommen ist nun viel einfacher für sie. Also mussten auch die Räder von Carsten und mir endlich mal wieder entstaubt und aufgepumpt werden. Und dann ging es los zur ersten Radtour.

Gleich hier in der Nähe ist ein neuer Radweg entstanden (oder noch dabei zu entstehen). Dort lässt sich auch für Fahranfänger gut fahren und die ersten vier Kilometer hat Charlotte bei der ersten Tour geschafft. Am nächsten Tag wurde der Weg noch ein wenig länger und heute sind wir durch kleine Straßen gefahren, um eine Eisdiele zu erreichen. Im Straßenverkehr ist das Fahren noch anstrengend, aber die Übersicht muss eine gerade 5-jährige auch noch nicht haben.

5 Jahre

Donnerstag, den 15. August 2013

Herzlichen Glückwunsch, Charlie, zu deinem Geburtstag!

Seebad Bansin

Donnerstag, den 1. August 2013

Den Vormittag haben wir in der Wohnung vertrödelt. Die ersten Sachen sind schon gepackt, Charlotte hat ihre Puppe versorgt. Zudem sah es draußen gar nicht sooo schön aus. Die Sonne fehlte (es waren aber trotzdem 26 Grad). Aber nach dem Mittagssnack haben wir uns zu Fuß in den Nachbarort aufgemacht. Der Weg führte an einem Kanal vorbei und schon waren wir am Strand – allerdings ein Hundestrand, den wir dann erstmal gemieden haben. Aber wenig später gings doch ans Wasser.

Ziemlich viele Algen waren heute da – hoffentlich sind sie morgen verschwunden oder an unserem Strandabschnitt gar nicht da. Aber manche Leute werden auch richtig kreativ mit dem Grünzeug:

Charlotte konnte auch nicht einfach am Wasser bis zur Seebrücke entlanglaufen, sondern musste zwischendurch auch immer wieder buddeln:

Nach dem Strand haben wir einen Kletterparcour entdeckt, der ausgiebig getestet werden.

Der Ort selber besteht aus vielen Villen und herrschaftlichen Häusern. Ich glaube, wir haben es mit unserem Wohnort recht gut getroffen. ;-) Zum Abendessen gab es Eis, ein Fischbrötchen einen Jumbo-Hamburger bzw. Cheeseburger, der seinen Namen wirklich verdient hatte.
Und dann gings wieder zurück. Charlotte wies uns den Weg:

 

Gammeltag

Mittwoch, den 31. Juli 2013

Die Hoffnung, dass Charlotte heute länger schläft, hat sich leider nicht erfüllt. Aber den Vormittag haben wir trotzdem zum Gammeln genutzt. Vorgelesen, gespielt, die letzten Postkarten geschrieben,… Zudem regnete es heftig und ein Ausflug wäre wohl eine nasse Angelegenheit geworden. Aber am frühen Nachmittag haben wir uns dann doch auf den Weg gemacht. Nach Koserow ging es, weil ich den Ort beim Durchfahren ganz nett fand.

Ja, er hat ein paar nette Lädchen, schöne Häuser und interessante Straßenbäume. Aber das Angucken ist auch kein tagfüllendes Programm. Abschließend waren wir noch im Kaufhaus (vermutlich das einzige seiner Art hier auf der Insel), aber auch dort gabs nichts Besonderes.
Dafür ist Charlotte zumindest wieder im Rhythmus und schläft schon seit 19.30 Uhr. ;-) Und morgen ist dann wohl wieder Strandtag!