Archiv der Kategorie 'KiBuLo'

Rezension: Der Kirschkuchendieb

Mittwoch, den 26. September 2012

“Der Kirschkuchendieb” ist ein weiterer Band in der Reihe der drei ???. Allerdings ist es nicht nur ein Krimi, sondern gleichzeitig auch ein Rezeptbuch.
Justus, Peter, Bob und Onkel Titus wollen für den Geburtstag von Tante Mathilda ein Überraschungsessen vorbereiten. Bei den Planungen und Vorbereitungen werden sie aber immer wieder gestört, denn ein Dieb versucht, das Kirschkuchenrezept zu stehlen. Das muss aber unter allen Umständen verhindert werden, denn das Rezept soll in Familienbesitz bleiben. Das ist Tante Mathilda so wichtig, dass sie sogar Kaufangebote abgelehnt hat. Die drei ??? entwickeln einen genialen Plan, um den Dieb dingfest zu machen, ohne die Geburtstagsfeier von Tante Mathilda zu stören.
Der Krimi ist in sechs Kapitel aufgeteilt. Die Länge der einzelnen Kapitel ist so gewählt, dass er von acht- bis zehnjährigen Jungen und Mädchen gut selber gelesen werden kann. Zudem ist am Anfang jeden Kapitels immer eine Zusammenfassung des bisherigen Geschehens, so dass auch längere Lesepausen möglich sind. Die Schriftgröße ist angenehm. Auf einigen Buchseiten sind zudem noch comicähnliche Zeichnungen (von Jan Saße), die das Beschriebene visualisieren und die Geschichte etwas auflockern. Ich kann mir gut vorstellen, dass es für Leseanfänger einfacher ist, der Geschichte zu folgen, wenn sie auch von Bildern begleitet wird.
Am Ende jedes Kapitels sind Rezepte zu finden, die einen direkten Bezug zur Geschichte haben. Jeweils fünf Rezepte sind es, insgesamt also 30 Leckereien. Hauptspeisen, Snacks, Süßes und Getränke. Ich finde, sie klingen sehr lecker und ich werde sicher Einiges mit Charlotte zusammen ausprobieren. Grundschüler können manches auch schon alleine zubereiten, denn die Rezepte sind klar gegliedert, gut beschrieben und es ist immmer ein Foto dabei, so dass zu sehen ist, wie das Ergebnis aussehen soll. Es finden sich auch Tipps am Ende jedes Rezeptes, welche Variationen das Rezept hat, welche Zutat man tauschen kann und was es für Alternativen gibt. Gut gefällt mir, dass frische Zutaten gewählt werden, weit weg von Fast Food und Co.
Ich glaube, dass die Geschichte für Leseanfänger (bis etwa 10 Jahre) gut geeignet ist. Manches klingt sehr fantasievoll, aber Jungen und Mädchen können sich sicher auch gut in die drei Hauptpersonen hinein versetzen. Es wird Spannung erzeugt, es gibt aber auch einige witzige Szenenbeschreibungen, die die Geschichte auflockern. Für Fans der drei ??? ist das Buch ein Muss, für kleine Köche gibt es von mir aber auch eine Kaufempfehlung.

Rezension: Prinzessin im Anflug

Montag, den 24. September 2012

Der Untertitel des Buches lautet: “Vorlesespaß für bezaubernde Burgfräulein”. Damit ist schon fast alles gesagt. In acht Geschichten werden Erlebnisse aus der Welt der Prinzessinnen erzählt. Nein, da geht es nicht um das strenge Leben bei Hofe oder um Mädchen, die in feinen Kleidern bei der Handarbeit sitzen. Sondern vielmehr um freche, sympathische, moderne Prinzessinnen, die sich ihren Prinzen selber aussuchen, die in Jeanshosen auf Bäume klettern, die Drachen verjagen und es mit einem Räuber aufnehmen. Die acht Geschichten haben mit sieben bis zehn Seiten eine gute Vorleselänge und sind außerdem in sich abgeschlossen. Zudem sind viele fröhliche, witzige Bilder von Nina Hammerle in dem Buch enthalten, die schon beim Betrachten gute Laune machen. Die Texte und Bilder bilden eine gute Einheit, die das Buch zu einem tollen Vorlesebuch für kleine Zuhörer und auch für die größeren Vorleser machen.
Am Ende jedes Kapitels gibt es eine Seite mit Sachinformation, die inhaltlich passend zur vorangehenden Geschichte ist. Optisch heben sich diese Sachinfos durch einen gelb-goldenen Rahmen von den Geschichten ab. Auch sind eine andere Schriftart und Schriftfarbe gewählt worden, so dass die Unterscheidung leicht fällt. Die Informationen über Prinzessinnen, Ritter, das Leben auf einem Schloss und nicht zuletzt über Schlossgespenster sind kindgerecht und kurz gehalten, ergänzen die Geschichten und vermitteln ganz nebenbei auch noch Wissen.
Ein besonderes Bonbon ist das Lesezeichen des Buches. An einem rosa farbenen Bändchen hängt eine silberne Krone – ein echter Hingucker.
Prinzessin im Anflug ist ein tolles Vorlesebuch für Kinder (und nicht nur für Mädchen!) ab vier Jahre. Durch die liebevolle Gestaltung eignet es sich auch gut als Geschenk.

Übrigens ist nicht jedes Mädchen so begeistert von Prinzessinnen. Charlotte hatte in dem Buch das Bild mit dem Drachen entdeckt. Und ab da hat sie sich geweigert, dass ich ihr die Geschichten weiter vorlese. Nein, von Drachen will sie nichts wissen. ;-) Naja, da habe ich das Buch eben alleine fertig gelesen.

Rezension: Die Sommersprosse

Dienstag, den 24. Juli 2012

Tilli und Tim sind beste Freunde. Da ist es doch klar, dass alles gleich sein muss bei ihnen. Oder? Oder doch nicht?
17 Sommersprossen hat Tilli im Gesicht, das überprüft sie jeden Morgen im Spiegel. Und auch Tim hat Sommersprossen. Genau 17. Schon immer ist das so und bei jedem Treffen der Beiden wird nachgezählt, bis sie gleichzeitig “Siebzehn” sagen. Die beiden Kinder spielen miteinander Fußball und Verstecken, machen Kirschkernweitspucken, spielen Erwachsene und bestellen in ihren Rollen Brause im Cafe. Einen Alltag wie richtig gute Freunde erleben sie. Bis Tilli eines Morgens nur noch 16 Sommersprossen in ihrem Gesicht hat. Für sie ist es eine Katastrophe, aber auch die Suche nach der verloren gegangenen Sommersprosse führt nicht zum Erfolg. Tim merkt, dass etwas nicht stimmt. Und er handelt. So wie echte Freunde es tun.

Das Format des Bildesbuches ist anders als normalerweise, dadurch wird es aus dem Bücherregal inmitten der anderen Bilderbücher hervorragen, und auch die weitere Gestaltung des Buches überrascht mit Feinheiten. So wird die Geschichte untermalt von dem Satz des Geschriebenen. Tilli wird von ihrer Mutter gerufen, die Schrift ist groß und und geht geschwungen über die Seite. Man hört den Ruf der Mutter regelrecht, wenn dort “Tilli, Tiiilli” steht. Oder das Wort “spucken” geht in einem Bogen nach unten – wie Spucke eben. Die Bilder sind auch nicht einfach gemalt, sondern in einer Art Collage erstellt.

Ich habe das Buch mit Charlotte gelesen. Wir sind beide gleichermaßen begeistert von der Geschichte. Charlotte hat gelacht und hatte Spaß an der Sprache und dem Verlauf der Erzählung. Das einmalige Vorlesen reichte nicht aus, es musste gleich noch einmal vorgelesen werden. Und das ist doch eines der größten Komplimente für ein Bilderbuch, oder?
Durch das Ende der Geschichte wird sehr deutlich, dass beste Freunde zusammen halten, zueinander stehen, dass sie aufmerksam sind und einfühlsam für das, was den Anderen bewegt. Tim hat eine Lösung für das vermeintliche Problem parat, die aber schließlich doch nicht benötigt wird. Fazit: Ein wunderbares Buch über Freundschaft!

KiBuLo Sommer-Rallye

Montag, den 16. Juli 2012

Die Sommer-Rallye der Kinderbuchlotsen geht in die dritte Runde. Dabei ist es die Aufgabe, eine Geschichte weiter zu schreiben, die die Autorin Reni Zawrel extra für die Aktion geschrieben hat. Für die besten Geschichten, die ausgewählt werden, gibt es auch etwas zu gewinnen. Aber das sollte nicht der alleinige Anreiz sein. Wer schon immer gerne schreibt, hat doch hier seine Chance, dass die Geschichte auch im Netz zu lesen ist. Alle Infos sind bei den KiBuLos zu finden. Mitmachen können alle bis zum 31. August – dann ist der Einsendeschluss. Hast du das Zeug zum Autor?
Ich habe gerade mal den Anfang der Geschichte gelesen. Klingt spannend. Und dann kommt auch noch mein Name vor… Vielleicht sollte ich mir auch überlegen, wie es weiter geht? ;-)

Sommer-Rallye bei KiBuLo

Dienstag, den 10. Juli 2012

Die Kinderbuchlotsen veranstalten eine Sommer-Rallye. Bei der ersten Station geht es darum, an einem (Urlaubs-)Ort ein möglichst originelles Foto mit einem Lesezeichen von den KiBuLos zu machen. Wer daran teilnehmen möchte, kann sich gerne bei mir melden, ich habe noch ein Lesezeichen zum Weitergeben. Und das eigene Foto werde ich in den nächsten Tagen auch noch machen.

Nun ist es aber schon Zeit für die 2. Station der Sommer-Rallye. Dafür muss ein Rätsel gelöst werden, das ihr bei den KiBuLos findet. Ein bisschen kniffelig ist es ja, aber ich denke, ihr werdet den gesuchten Buchtitel herausfinden. Bis zum 1. August ist dafür noch Zeit. Verlost wird das Buch, das gleichzeitig das Lösungswort ist. Also: Ran ans Tüfteln und schnell mit gemacht! Viel Glück bei der Verlosung!