Archiv der Kategorie 'das macht mich traurig'

in Gedanken

Dienstag, den 10. Juli 2012

Jetzt findet gerade die Beerdigung von der Erzieherin aus Charlottes Kindergarten statt. Wir sind in Gedanken dabei.

Schockstarre

Donnerstag, den 28. Juni 2012

Das Kindergartenjahr nähert sich mit großen Schritten dem Ende, die Sommerferien fangen Ende nächster Woche an. Und wie immer so kurz vor Schluss stapeln sich die Aktionen. In diesem Monat gab es das Gemeindefest und das Sommerfest der KiTa, zwei Gruppen haben noch einen Tagesausflug gemacht, die Vorschulkinder waren im Krankenhaus (und die Tiere zur Behandlung wurden mit dem RTW hinterher geschickt), es gibt Vorbereitungen für die Verabschiedung der Vorschulkinder. Morgen machen sie noch einen Ausflug. Schriftkram muss erledigt werden, da kommen die Nachrichten, dass gleichzeitig noch drei Personen verabschiedet werden (müssen). Der Krankenstand ist immer noch hoch, Eltern murren, die Erzieherinnen rödeln, schließen Lücken und tun, was sie können. Da kommt ein Anruf, der alles andere in den Hintergrund treten lässt: Eine junge Erzieherin, Mutter einer vierjährigen Tochter und wegen ihrer Schwangerschaft gerade im Arbeitsverbot, ist gestorben. Gestern noch hat sie mit zwei Kolleginnen telefoniert … einfach nicht zu fassen. Unfassbar traurig.

Puppenausstattung

Samstag, den 1. Oktober 2011

Gestern Abend war ich mit Charlotte gemeinsam auf einem Flohmarkt. Sofort entdeckt hat sie dort ein Puppenbett für ihre Marie. Okay, das war für einen kleinen Preis zu haben und wurde mitgenommen. Eine Badewanne gab es auch noch, die sie gerne gehabt hätte. Aber für “zwischendurch” war mir das zu viel. Also habe ich ihr im Auto gesagt, sie könne sich das ja vom Christkind wünschen. Damit war sie einverstanden. (Ich habe auch gleich alles in die Wege geleitet, damit das klappt!)
Vorhin meinte sie, sie schreibt den Wunsch am Besten schon mal auf, das wäre doch sonst so viel. ;-)

und nun?

Freitag, den 24. Dezember 2010

Heilig Abend ohne Gottesdienstbesuch? Das ist ein Ding der Unmöglichkeit.
Aber ob es in diesem Jahr wirklich was wird?

Charlotte ist immer noch nicht richtig gesund. Und wenn sie der Aufenthalt im Freien wieder zurück wirft und das Fieber zurück kommt?
Das Autofahren ist kaum möglich und wenn doch gibt es keine Parkplätze, weil die schneedicht sind.
Mit dem Kinderwagen ist wohl kein Durchkommen, das Schlittenziehen ist ganz schön anstrengend und der Bus fährt ja nachher nicht mehr (wenn er es im Moment überhaupt tut aufgrund der Schneeberge).

Noch vergehen ein paar Stunden bis die Entscheidung getroffen werden muss…

Lazarett

Dienstag, den 14. Dezember 2010

Inhalieren, Nasentropfen, Fieberthermometer, Hustensaft, Thymian-Myrte-Balsam, nasse Tücher, Engelwurzbalsam, Paracetamol, Ferrum phosphoricum,…. Das alles gehört gerade tagtäglich dazu. Charlotte hat einen bellenden Husten, eine ständig laufende Nase und des öfteren auch Fieber. Hoffen wir, dass sie von Pseudo-Krupp verschont bleibt.

krank?

Montag, den 5. Juli 2010

Vor einer guten Stunde wurde Charlotte weinerlich, hat das Abendessen (auf ihren Wunsch hin wäre es Joghurt gewesen) nicht gegessen, klagte “weh” und zeigte auf den Hals. Das Fieberthermometer zeigte 38,9° an. Jetzt schläft sie schon nach einer Zäpfchengabe. Vielleicht ist morgen wieder alles gut. *daumendrück*

Merke

Donnerstag, den 24. Juni 2010

*ironieon* Ein fünfmonatiges Baby braucht dringend Saft aus der Nuckelpulle, weil es so Vitamin C bekommt. *ironieoff*

ein Traum

Samstag, den 19. Juni 2010

In der Zeitung habe ich vom Tag der Offenen Tür in einer KiTa gelesen. Diese Einrichtung war mir bisher unbekannt, also haben Charlotte und ich sie uns heute Nachmittag angeguckt.
Und sie ist ein Traum: Knapp drei Jahre gibt es diese KiTa für Kinder U3. Zehn Kinder besuchen diese Einrichtung, in der alles so neu und liebevoll eingerichtet ist. Die Leiterin machte auch einen netten Eindruck und zufällig bin ich einer entfernten Bekannten begegnet, die mir auch vorschwärmte.
Tja, bei dem Traum wird es aber wohl bleiben, denn wenn nicht jemand von den Familien wegzieht, damit wir ggf. nachrücken können im Laufe des Jahres, haben wir keine Chance auf einen Platz. Und im nächsten Sommer ist es ja schon zu spät.

schrecklich

Montag, den 22. März 2010

Manche Nachrichten hauen einen um. So richtig. Und diese Kryptik bezieht sich nun gleich auf zwei Dinge, von denen ich in den letzten Tagen erfahren habe.

schade

Montag, den 8. Februar 2010

Manche Dinge kommen nicht unerwartet, sind aber trotzdem bedauerlich.

schon wieder

Montag, den 7. Dezember 2009

So ein Pseudokruppanfall versetzt einem einen gehörigen Schreck. Jetzt schläft Charlotte und atmet auch relativ ruhig. Mal sehen wie die Nacht wird.
Gut, dass die Musikmäuse morgen sowieso ausfallen, dann verpassen wir nichts, wenn wir bei der Kinderärztin sitzen.

vor einem Jahr

Sonntag, den 15. November 2009

An diesem Sonntag vor einem Jahr ist unsere Kirche geschlossen worden. Seitdem steht das Gebäude ungenutzt da.

unerwartet

Dienstag, den 10. November 2009

Im Forum wird gerade vom Tod Robert Enkes berichtet. 32 Jahre alt ist der Nationaltorhüter geworden.

schlaflos

Mittwoch, den 28. Oktober 2009

Wozu sind die Nächte da? Jedenfalls nicht zum Schlafen, so dachte sich Charlotte das in der letzten Nacht ab 1.30 Uhr. Immer wieder jammerte und weinte sie und saß im Bett. Jetzt ist auch noch Fieber da – 38,5° C – also wohl doch Auswirkungen der doppelten Impfung gestern. Dann ist der Spuk wohl auch schnell wieder vorbei.

Abendfieber

Dienstag, den 28. Juli 2009

Sonntag zeigte das Fieberthermometer 39°C Grad bei Charlotte und sie glühte wirklich wie ein kleines Würmchen, gestern Abend waren es auch wieder 38,4° C. Heute ist das Fieber weg, aber dafür ist Charlotte völlig durch den Wind. Sie ist zwar total müde (es fehlt ja auch der Mittagsschlaf im eigenen Bett seit drei Tagen), findet aber nicht in den Schlaf. Gerade gibt es einen neuen Versuch…